TSG-Marketingrichtlinien für Partner

Wie Sie vielleicht wissen, ist die Einhaltung von Werberichtlinien gesetzlich wie lizenzrechtlich vorgeschrieben. Als Partner von TSG müssen Sie sich bei Ihren Werbemaßnahmen in unserem Namen jederzeit an die Werbebedingungen halten.

Wir haben diese Richtlinien entwickelt, um unsere Partner über die aktuellen Ge- und Verbote bei der Bewerbung von TSG zu informieren. Wir möchten Sie auch noch einmal an Ihre Verpflichtungen aus der Partnervereinbarung erinnern, die gelten, wenn Sie Werbung für unsere Marken machen.

Wir möchten sicherstellen, dass keinerlei Werbemaßnahmen im Namen von TSG in irgendeiner Weise irreführend für Kunden sind. Bitte machen Sie sich mit den unten aufgeführten Bedingungen vertraut und speichern Sie diese Richtlinien, um sie später einzusehen.

Falls Sie Unklarheiten bezüglich Ihrer Pflichten gemäß der Partnervereinbarung oder den gültigen gesetzlichen Rahmenbedingungen haben, wenden Sie sich jederzeit gern an Ihren Accountmanager oder kontaktieren Sie uns unter: support@starsaffiliateclub.com.

Werbematerialien

Wir empfehlen Ihnen als Partner, die Werbematerialien zu nutzen, die Sie in der Mediengalerie bzw. Ihrem Partnerkonto vorfinden, oder die Sie im Rahmen von Werbemailern von Ihrem Accountmanager erhalten. Sie können sicher sein, dass alle von uns bereitgestellten Werbematerialien vollständig gesetzeskonform sind und sich an alle Werberichtlinien halten.

Selbst erstellte Werbematerialien

Jegliche selbst erstellten Werbematerialien, einschließlich selbst erstellter Banner, mit denen Sie TSG bewerben, müssen vor der Veröffentlichung von Ihrem Accountmanager genehmigt werden. Wie bereits erwähnt raten wir dazu, die vielfältigen Materialien zu nutzen, die wir bereitstellen. Wenn Sie TSG mit selbst erstellten Werbematerialien bewerben, die nicht von einem Accountmanager genehmigt wurden, kann das zur Schließung Ihres Partnerkontos und zum Ausschluss vom Partnerprogramm führen.

Inhalte zu verantwortungsbewusstem und sicherem Glücksspiel

Partner müssen sich dazu verpflichten, regelmäßig Inhalte zu verantwortungsbewusstem und sicherem Glücksspiel auf Ihrer Website/Ihren Websites, Ihrem Konto/Ihren Konten in Social Media und auf Ihrer Marketingplattform/Ihren Marketingplattformen zu veröffentlichen. Inhalte zu sicherem Glücksspiel und ein verantwortungsvoller Tonfall sollten in sämtlichen Marketingbotschaften und Kampagnen vorkommen.

Schutz von Minderjährigen

Werbemaßnahmen unserer Partner dürfen keine Personen unter 25 Jahren zeigen und in keiner Weise oder Form Minderjährige ansprechen oder auf Minderjährige abzielen. Es ist streng verboten, Personen unter 18 Jahren Glücksspielwerbung auszusetzen. Wenn dies in irgendeinem Medium oder irgendeiner Form vorkommt, wird Ihr Konto geschlossen.

Partner dürfen keine Tracking-Links, Banner oder Werbematerialien jeglicher Art auf einer Seite Ihrer Website veröffentlichen, die sich an Personen unter 18 Jahren richtet oder anderweitig, direkt oder indirekt auf solche Personen abzielt. Auf Anfrage müssen Sie Ihrem Accountmanager Nachweise für die Altersdemographie Ihrer Website/Websites und/oder Ihres Social Media-Kontos/Ihrer Social Media-Konten vorlegen. 

Anzeigenplatzierung

Partner müssen alle gebotenen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um zu verhindern, dass Minderjährige ihre Werbeanzeigen sehen. Um das zu gewährleisten:

  • müssen Sie Kanäle und Inhalte auf Ihrem Social Media-Konto/Ihren Social Media-Konten mit Altersschranke versehen;
  • Alterswarnungen wie "Follower müssen über 18 sein" oder das "18+"-Logo in Ihre Seitenbiographie oder Ihr Seitenbanner setzen;
  • Botschaften zu Verantwortungsbewusstem Spielen wie "Bitte spielen Sie verantwortungsbewusst" oder das "Wetten Sie verantwortungsbewusst" in Ihre Seitenbiographie oder Ihr Seitenbanner setzen.

Zu Social-Media-Plattformen zählen: Facebook, Instagram, Twitter, YouTube, Snapchat, Twitch, Telegram usw.

Wenn Sie Inhalte bei Streaminganbietern wie YouTube oder Twitter veröffentlichen, müssen Sie folgende Bedingungen einhalten:

  • Das "18+"-Logo muss während des gesamten Streams eingeblendet werden.
  • Sie müssen BeGambleAware.org während des Streams erwähnen.
  • Die Botschaft zu sicherem Glücksspiel muss während des Streams eingeblendet werden.
  • Vor Beginn den Streams muss eine Pop-up-Meldung erscheinen, um den Stream als Erwachseneninhalt zu kennzeichnen.
  • Der Streamer muss über 25 Jahre alt sein und entsprechend aussehen.

Social Media - organische Beiträge

Wenn Sie TSG-Angebote oder -Links in eigenen Social Media-Kanälen für Ihre Follower/Abonnenten veröffentlichen (organische Beiträge), müssen Sie unbedingt klar und transparent sein und dürfen Kunden in keiner Weise in die Irre führen. Bitte beachten Sie folgende Richtlinien:

  • Eine gute Daumenregel ist, die Texte auf unseren Bannern (die TSG bereitstellt) bzw. die Texte unserer Landingpage zu verwenden.
  • Alle Beiträge in Social Media, die einen TSG-Link, ein TSG-Angebot oder eine Erwähnung unserer Marken beinhalten, müssen Folgendes aufweisen: den "18+"-Hinweis, die Erwähnung von sicherem Glücksspiel, einen Verweis auf BeGambleAware.org sowie die Aussage "Teilnahmebedingungen gelten".
  • Sie müssen die entscheidenden Angebotsbedingungen nennen. Wenn die Prämie aus einem Angebot etwa in Gratiswetten gutgeschrieben wird (sofern nicht anderweitig erwähnt), müssen Sie in allen Beiträgen "ausbezahlt in Gratiswetten" einfügen.
  • Wenn in einem Social Media-Beitrag nicht genug Platz ist, um neben dem Banner alle entscheidenden Angebotsbedingungen zu nennen, empfiehlt es sich, einen Screenshot der Landingpage einzufügen. Sie müssen sicherstellen, dass im Screenshot alle Teilnahmebedingungen aufgeführt werden.
  • Die vollständigen Angebotsbedingungen müssen vom angezeigten Beitrag innerhalb eines Klicks aufrufbar sein.
  • Facebook hat für Werbematerialien eine 20%-Text-Regel.
  • Veröffentlichen Sie keine Beiträge, die Kinder ansprechen oder Personen zeigen, die unter 25 aussehen.

Gesponserte Social-Media-Werbung und Incluencer

Sofern ein Beitrag nicht mit einer Altersschranke versehen werden kann, um zu verhindern, dass Minderjährige ihn angezeigt bekommen, darf gesponserte Social-Media-Werbung mit TSG-Angeboten oder -Aktionen ausschließlich auf Nutzer ab 25 abzielen; das umfasst Plattformen wie Instagram, Twitter und YouTube.

Für gesponserte Facebook-Werbung kann und muss eingerichtet werden, dass sie auf Nutzer ab 18 abzielt.

Stellen Sie sicher, dass es zwischen Ihnen und Ihren Teams keine Missverständnisse bezüglich der obigen Bedingung gibt; im Zweifel sollten Sie grundsätzlich nur auf Nutzer ab 25 abzielen.

Influencer-Inhalte müssen vorab von Ihrem Programmmanager abgenommen werden, um die Einhaltung unserer Richtlinien sicherzustellen. Außerdem müssen sie mithilfe des Hashtags "#ad", "#advertisement" oder einem entsprechenden lokalisierten Hashtag (z.B. "#pub" in Portugal) als Werbung gekennzeichnet werden.

Dieser Begriff muss zusammen mit den anderen Elementen jederzeit gut sichtbar angezeigt werden. 

Tippseiten

Alle Challenge-/Tipp-Seiten oder -Websites müssen klarstellen, dass es sich um eine Challenge handelt. Sie dürfen nicht den Eindruck erwecken, dass ein Erfolg sicher ist. Unter keinen Umständen dürfen Ergebnisse falsch oder Medien manipuliert werden, um den Eindruck zu erwecken, dass die Ergebnisse vorteilhafter waren. Wenn wir feststellen, dass ein Partner falsche Tippergebnisse genutzt hat, wird sein Konto geschlossen und er wird mit sofortiger Wirkung vom Partnerprogramm ausgeschlossen.

Wenn Sie entsprechende Challenge-/Tipp-Aktionen betreiben, müssen Sie Ihren Accountmanager darüber benachrichtigen und im Vorfeld eine Genehmigung einholen.

Pop-under-Kampagnen

Pop-under-Kampagnen sind zulässig, sofern der Partner sicherstellen kann, dass kein Verstoß gegen unsere Geschäftsbedingungen vorliegt. Die Nichteinhaltung unserer Geschäftsbedingungen kann zur Schließung Ihres Kontos und zum Ausschluss vom Partnerprogramm führen.

PPC

Obwohl wir Partner im PPC-Bereich zulassen und mit ihnen zusammenarbeiten, müssen sie sich an folgende Bedingungen halten:

  • Partner dürfen nicht auf TSG-Markennamen bieten.
  • Partner dürfen in Anzeige-URLs keine Markennamen verwenden.
  • Partner dürfen TSG-Markennamen in Anzeigen nicht abändern, z.B. zu "Pok3erStars" oder "PokerSt@rs".
  • Partner dürfen auf keine problematischen oder schädlichen Keywords bzw. Keywords mit Bezug auf "Verantwortungsbewusstes Spielen" bieten, einschließlich Organisationen für Glücksspielaufklärung oder zum Einrichten eines Selbstausschlusses.
  • Anzeigen in Suchmaschinen müssen klarstellen, dass sich ihre Botschaft nur an Personen ab 18 richtet. Dazu muss "18+" im Anzeigentext vermerkt sein.

Hinweis: UK-Partner, die Suchwerbung jeglicher Art nutzen, um eine unserer Marken zu bewerben, müssen:

  • die 18+ Nachricht erkennbar in den Anzeigentext übernehmen
  • eine Mitteilung zu sicherem Glücksspiel im Hauptanzeigenformat platzieren
  • sicherstellen, dass die vom Betting & Gaming Council zusammengestellte "Schwarze Liste" von "Schlüsselwörtern" nicht in Suchwerbekampagnen enthalten ist, und dass sie mit allen überarbeiteten "Schwarzen Listen", die in Zukunft zusammengestellt werden, aktualisiert wird

Apps

Wenn ein Partner Apps im iOS App Store oder Google Play Store veröffentlicht, darf der App-Name keine TSG-Markennamen beinhalten. Wenn wir feststellen, dass ein Partner eine App mit einem Markennamen veröffentlicht hat, fordern wir ihn auf, die App unverzüglich zu entfernen, und schließen möglicherweise sein Konto.

Pushnachrichten und CTAs

Aufgrund des begrenzten Platzes in Pushnachrichten, kann es schwierig oder unmöglich sein, alle entscheidenden Bedingungen zu nennen. Um regelkonform zu bleiben, sollten Sie ein Anmeldeangebot nicht in der Pushnachricht beschreiben, die Sie zur Bewerbung des Angebots nutzen. Halten Sie die Mitteilung stattdessen allgemein, erwähnen Sie nur, dass Anmeldeangebote verfügbar sind und leiten Sie Kunden dann an eine Stelle weiter, an der sie weitere Informationen dazu finden. Die Landingpage des Aktionsangebots, die die vollständigen Teilnahmebedingungen nennt, sollte nie mehr als einen Klick von der Pushnachricht entfernt sein.

Regelkonformes Beispiel:

  • "Neukundenangebot bei PokerStars Vegas - alle Einzelheiten finden Sie hier. Teilnahmebedingungen gelten."

Nicht regelkonformes Beispiel:

  • "PokerStars Sports - Neukundenangebot: $10 setzen, $30 als Gratiswetten sichern"

Das obige Beispiel ist nicht regelkonform, da das Angebot beschrieben wird ($10 setzen, $30 als Gratiswetten sichern), aber die entscheidenden Angebotsbedingungen und der Hinweis fehlen, dass andere Teilnahmebedingungen gelten. Wenn die entscheidenden Angebotsbedingungen in einer Anzeige nicht genannt werden, ist das irreführend durch Auslassen.

Anzeigen dürfen keine unangemessene Dringlichkeit erzeugen, sowohl was die Inhalte als auch die Materialien angeht. In der folgenden Tabelle finden Sie einige Beispiele, es werden aber nicht alle Fälle abgedeckt:

ZULÄSSIG

  • "Anmelden", "Registrieren", "Mehr Infos", "Mehr erfahren"

NIE ZULÄSSIG

  • "Jetzt" sollte nicht verwenden werden; "Jetzt anmelden" oder "Jetzt registrieren" sollte "Anmelden" oder "Hier anmelden" heißen.
  • "Nicht verpassen", "Beeilung", "Die Zeit wird knapp", "Die Uhr tickt", "Machen Sie schnell" oder jede Form eines Countdowns oder drängende Bilder sind verboten.

 

Domainnamen/URLs

Partner dürfen keine Domainnamen registrieren, die einen TSG-Markennamen (PokerStars, PokerStars Casino, PokerStars Vegas, PokerStars Sports, Sky Bet) beinhalten. Wenn ein Partner einen Domainnamen registriert, der gegen diese Regel verstößt, wird sein Konto für eine Untersuchung vorübergehend gesperrt.

Advertorials

TSG möchte nicht in Advertorials genannt werden. Wenn ein Partner eine spezifische Anfrage hat, kann er sich an seinen Accountmanager wenden und darf den Inhalt nach Genehmigung veröffentlichen. Advertorials, die nicht durch den Accountmanager genehmigt wurden, können zur Kontoschließung führen.

SMS- und E-Mail-Kampagnen

TSG hat die Entscheidung getroffen, in absehbarer Zukunft kein SMS-Marketing und keine E-Mail-Kampagnen durch Dritte zuzulassen. Wenn wir feststellen, dass ein Partner SMS-Marketing oder E-Mail-Kampagnen betreibt, wird sein Konto sofort geschlossen.

Gebuchte Anzeigen in Medien

Gebuchte Anzeigen in Medien sind zulässig, sofern der Partner sicherstellen kann, dass kein Verstoß gegen unsere Geschäftsbedingungen vorliegt. Die Nichteinhaltung unserer Geschäftsbedingungen kann zur Schließung Ihres Kontos und zum Ausschluss vom Partnerprogramm führen.

Geschäftsbedingungen des Partnerprogramms

Sie müssen jederzeit die Bedingungen der Stars Affiliate Club-Geschäftsbedingungen einhalten, die Sie hier finden: /about/terms/.

Richtlinien und Vorschriften

a. Vereinigtes Königreich
18+ BeGambleAware.org. Spielen Sie verantwortungsbewusst.

 b. Schweden

18+ Stodlinjen.se Spela ansvarsfullt.

 c. Dänemark

18+ Stopspillet.dk Kan selvudelukke på ROFUS.nu   

 d. Frankreich

18+ Jouer comporte des risques : endettement, dépendance... Pour être aidé, appelez le 09-74-75-13-13 (appel non surtaxé).

 e. Italien

18+ Il gioco può causare dipendenza patologica. Consulta le probabilità di vincita.

 f. Portugal

18+ Seja responsável. Jogue com moderação.  SICAD.PT